Warning: call_user_func_array() expects parameter 1 to be a valid callback, class 'AGPressGraph\manipulator' does not have a method 'httpsCanonicalURL' in /homepages/18/d98655274/htdocs/clickandbuilds/Neustadtfood/wp-includes/class-wp-hook.php on line 298

Weihnachtsessen Part 2:

“Der deutsche Klassiker”

Wiener Schnitzel/Bratkaftoffeln

Vielleicht nicht das klassische Weihnachtsessen, aber ganz bestimmt ein Klassiker der deutsch/österreichischen Küche und ganz bestimmt sehr lecker 🙂

Das Wiener Schnitzel kommt ohne Sauce und traditionell mit einer Zitrone und einer Sardelle. Das gabs bei mir nun nicht, aber dafür leckere Bratkartoffeln.

Wiener Schnitzel

Ich nehme für meine Schnitzel immer Kalbsrücken. Der ist besonders zart und leicht zum Klopfen. Im ersten Schritt trennt ihr das Fleisch vom überflüssigen Fett und wendet den berühmten “Schmetterlingsschnitt” an. (s. Bild) Dazu schneidet ihr eine ca. 1cm dicke Scheibe nicht ganz bis zum Boden und schneidet nochmal eine weitere 1cm dicke Scheibe komplett durch. Legt dieses Stück nun mit der Schnittseite nach unten auf eine Klarsichtfolie und bedeckt es wieder mit 2-3 Schichten der Folie. Nun das Fleisch vorsichtig platt klopfen, bis es schön dünn ist aber nicht reißt.

 

Danach bereitet ihr am besten drei große Schüssel/Auflaufformen oder ähnliches vor. Alles nebeneinander stellen. In die erste Mehl, in die Zweite 3 Eier und in die Dritte Paniermehl geben.

Den Backofen auf ca. 110 Grad Umluft vorheizen und eine Pfanne mit viel Butterschmalz auf dem Herd heiß machen. Nun nehmt ihr das erste Schnitzel, gebt etwas Salz und Pfeffer darauf und packt es in die erste Station. Nach dem Mehlieren, ab damit in das Ei und danach in die Auflaufform mit dem Paniermehl. Wenn das Fleisch von allen Seiten gut bedeckt ist, habt ihr alles richtig gemacht und könnt es in die Pfanne schmeißen. Dort von jeder Seite eine gute Minute anbraten, bis es die richtige Farbe hat und dann ab damit in den Ofen zum Warmhalten.

Als kleinen Tipp würde ich euch empfehlen einen Schuss Sahne zu den Eiern zu geben, dann hebt sich die Panade etwas vom Fleisch ab.

Bratkartoffeln 

Für die Bratkartoffeln kocht ihr festkochende Kartoffeln in Salzwasser soweit, dass sie noch gut bissfest sind. Die Kartoffeln auskühlen lassen und dann in dicke Scheiben schneiden. Eine große Zwiebel würfeln und zur Seite stellen. Nun die Kartoffelscheiben in etwas Öl scharf anbraten, damit sie eine schöne Kruste bekommen. Dann die Zwiebeln dazugeben und erst zum Schluss ein großes Stück Butter hinzufügen. Dann werden eure Bratkartoffeln schön knusprig, aber auch goldgelb.

 

Ab damit auf den Teller, einen Salat und ein Eulchen Bier dazu und der Klassiker ist perfekt 🙂

P.S. sorry für die nicht so tollen Bilder. Ich habe an dem Abend meine Kamera vergessen 🙂