Warning: call_user_func_array() expects parameter 1 to be a valid callback, class 'AGPressGraph\manipulator' does not have a method 'httpsCanonicalURL' in /homepages/18/d98655274/htdocs/clickandbuilds/Neustadtfood/wp-includes/class-wp-hook.php on line 286

Ich konnte meine Fischplatte kaum erwarten, deswegen gab es gestern ja schon einen kleinen Vorgeschmack 🙂

Was ich zu leckerem frischen Fisch brauche, ist ganz einfach:

Olivenöl, Knoblauch, Zitrone und ein leckeres Baguette. Sonnenschein und ein Glas Wein sind auch immer ganz nett, aber naja, wir leben halt nicht auf Malle…

Frischen Fisch in Mainz zu bekommen, ist leider nicht so einfach. Natürlich gibt es da die Institution am Fischtor, unseren Fisch Jakob und den Real in Bretzenheim, obwohl das absolut nicht mein “Favourite” ist.

Ich gehe super gerne zum türkischen Supermarkt “YAZ” in Kastell. Also direkt nach der Brücke links runter und ihr könnt ihn nicht verfehlen. Neben einer ganz ansehnlichen Fleisch- und Fischtheke müsst ihr beim Rausgehen auch unbedingt eines der leckeren Brote mitnehmen, die warm aus der Holzofen kommen. Genial, sag ich euch 🙂

Dieses Mal habe ich zwei rote Meerbarben, einen Sepia und ein paar Garnelen. Die roten Meerbarben sind sehr leckere Salzwasserfische und haben ein zartes weißes, schmackhaftes Fleisch. Der Sepia ist ein Tintenfisch, der richtig gebraten mindestens genau so lecker ist, wie die Meerbarbe und hat natürlich nichts mit den panierten Tintenfischringen von der Nordsee zu tun 🙂

Um euch nun wieder einen ellenlangen Text zu ersparen, habe ich nach Tutorials gesucht, die ganz gut zeigen, wie man die Meerbarbe und den Sepia gut vorbereiten kann.

Fisch filetieren

Sepia zubereiten

Wenn ihr nun die Filets ausgelöst habt, macht eine Pfanne mit Olivenöl heiß und bratet die Meerbarbe erst auf der Haut kurz an, einmal umdrehen und den Sepia sowie die Garnelen dazu. Viel feingehackten Knoblauch in die Pfanne, Herd ausstellen und den Saft einer ganzen Zitrone über der Pfanne auspressen.

Beim Sepia muss man aufpassen. der darf nicht zu lange gebraten werden, sonst wird er zäh.

Danach alles auf einen großen Teller, das Baguette kurz durch das Knoblauchöl in der Pfanne ziehen und alle werden glücklich 🙂

P.S. Dieses Mal habe ich kein Brot gemacht, sondern ein bisschen Gemüse kurz angebraten, da ich so ein bisschen auf Low Carb bin 😉