Warning: call_user_func_array() expects parameter 1 to be a valid callback, class 'AGPressGraph\manipulator' does not have a method 'httpsCanonicalURL' in /homepages/18/d98655274/htdocs/clickandbuilds/Neustadtfood/wp-includes/class-wp-hook.php on line 286

Es war mal wieder Fisch angesagt und irgendwie hatte ich nicht wirklich etwas anderes im Haus, außer Reis und Tomaten.

Also hat sich das Abendessen, wie von selbst zusammen gestellt 🙂

Dieses Mal habe ich die ganze Dorade filetiert und die zwei Filets kurz angebraten. Das Filetieren ist gar nicht so schwer, wie man vermutet. Vor allem bei der Dorade kann man das sehr gut üben, finde ich. Man hat ein festes Fleisch mit einer guten Struktur, gut erkennbare Gräten, und kann deswegen nicht so viel kaputt machen. Schaut doch mal in folgendes Video rein, die gute Dame macht das hervorragend, und probiert es einfach mal aus:

Dorade filetieren

Nachdem ihr also die beiden Filets herausgenommen habt, einmal gut waschen und mit dem Finger kontrollieren, ob noch sich noch vereinzelt Gräten versteckt haben. Falls ja, nehmt euch eine Pinzette und zieht sie vorsichtig aus dem Fleisch.

Zum Braten des Fisches nehmt einen guten Schuss Olivenöl, ein Stück Butter, eine Knoblauchzehe und ein Strauch Rosmarin. Lasst die Pfanne heiß werden und legt den Fisch zu erst mit der Hautseite rein. Am besten nehmt ihr eine Palette oder ein anderes Küchengerät, womit ihr den Fisch etwas an die Pfannenoberfläche andrücken könnt, sodass das komplette Filet aufliegt und eine krosse Haut bekommt. Nach zwei Minuten, einmal umdrehen und den Herd langsam ausmachen. Dann bleib der Fisch noch schön saftig.

Für den Reis habe ich einfach eine schnelle Tomatensauce zubereitet. Also reife Tomaten fein gewürfelt und mit Olivenöl, Zwiebeln, Knoblauch, Weißwein und etwas Brühe eingekocht. Den gegarten Reis dazu und fertig ist der “tomatisierte Reis”. Ein wahnsinns Name für Reis mit Tomaten, wie ich finde 🙂

Schöner Teller her, Schönes Glas Wein, Schöne Musik und einen schönen Abend wünsche ich euch 🙂

P.s. Wer kein Bock auf das Filetieren hat, der bekommt beim Fischhändler natürlich die Filets auch schon vorbereitet.